Das tun, damits brennt

Protektion und Protest: Die „offene Universität“ als Wunschbild und Albtraum (klick!)
(via bahamas)

Im Namen des Volkes: Jörg Haider ist kein Schwuli

Eine einstweilige Verfügung des Grazer Landgerichts verbietet es der „Bild“-Zeitung, seit Wochen und bis auf weiteres, über die sexuelle Orientierung von Jörg Haider zu spekulieren.

(via queer.de)

„Judenschweine!“

Für Lanzmann ist die Tatsache, dass es nicht Nazis, sondern Linke waren, von denen dieser in der bundesdeutschen Geschichte wohl einmalige Übergriff ausging, Ausdruck einer unguten Nähe gewisser links- und rechtsextremer Denkmuster: „Sie nennen es Antizionismus, aber es ist Antisemitismus“ sagt er.

(Claude Lanzmann über die Verhinderung der Aufführung seines Films „Pourquoi Israel?“ in Hamburg bei spon)

„Deutschland, Deutschland über alles“

[…]Als Krawczyk vom Bundespräsidenten zum Ende der Veranstaltung gebeten wurde, die Nationalhymne anzustimmen, vergriff dieser sich im dreistrophigen Text. „Deutschland, Deutschland über alles. ..“ sang der Liedermacher, bis er unterbrochen und darauf aufmerksam gemacht wurde, dass bei der offiziellen deutschen Nationalhymne nur die dritte Strophe des „Liedes der Deutschen“ von Hoffmann von Fallersleben gesungen wird[…]

(via tagesspiegel)

zu fasching? als rassist!


(via sachsen-fernsehen)

„kiezianer: hansa rostock – wir lachen uns tot…“*

[…]Um es klar zu sagen: Männerbündisch strukturierte Gewalt (unabhängig davon, ob sich daran in den Ultra-Gruppen auch Frauen beteiligen), Tribalismus und identitär aufgeladener Lokalpatriotismus („unser Viertel, unser Verein, unsere Farben“) lassen sich von links nur schwerlich besetzen. Die Diskussion von gesellschaftlichen Gewaltverhältnissen und des damit einhergehenden Gewaltbegriffs haben in der Linken eine lange Tradition, der Minimalkonsens all dieser Debatten lautet aber, auf keinen Fall einem Gewaltfetisch zu verfallen.[…]

*Kommentar ebenda
(via sportswire)

Stern-Ausriß

stern
(ausm stern rausgerissen)

alles geht kaputt und ich lahahahach…

Oh mann …

Bayram Karamollaoglu (ca. 52): Grün viel gut. Islam auch grün. Wenn Grüne mache Regierung, wir könne privat arbeite und kriege Arbeitslosgeld und Kindergeld für ganze Sippe in Türkiye. Und wir auch Deutschepass. Alles nix Problem. Wenn Tochter verkauft und mache Hochzeit, grüne Ministerin tanze bei uns mit Bauch und sage: Schön Multikulti. Und wir sage: Bravo, Grün!

(„Persiflage“ auf Wählerinnen der Grünen in jungleworld)

Lothar Matthäus: „Deutschland muss sich schämen“

In anderen Ländern geht man mit Idolen anders um, und ich bin ein Idol im Fußball in Deutschland. Und ich sage es, auch wenn es vielleicht angeberisch klingt: Nach Franz Beckenbauer bin ich ganz sicher die zweitbekannteste Fußballpersönlichkeit Deutschlands, weltweit. Und wie man mit so einem Idol umgeht in Deutschland, da muss sich Deutschland schämen.

(via faz)

Witzlose Genese des Wochenendfreakout: Hass auf Intellektuelle


(via Fotoreihe „Streberparty“)

Männer würden stattdessen Telefonzellen zerstören

\^_^/ Verfasser ist männlich, grinst und freut sich
\^-^/ Verfasser ist weiblich, grinst und freut sich
\^_^/ Verfasser ist männlich und winkt
\^-^/ Verfasser ist weiblich und winkt
=^-^= Verfasserin wär gern eine Katze/tut wie eine Katze (mänliche Version davon zwar auch möglich, wird aber niemand benutzen)

(via th-o-smilies)

Fussballdeutschland atmet auf: „freundin“ und „claudia“ retten Philip Lahm schnappab vorm Schwulsein im internet

Grüne ärgern sich über riesige Hakenkreuze an Dresdner Synagoge

Dem Ansehen der Stadt ist dadurch weiterer Schaden entstanden

(via lvz-online)

Den Deutschen: Alles Gute!

ich gratuliere XXX, die mir in der Bombennacht 44/45 die hand hielt

(Alles-Gute-Sendung vom 08.11.09)

Tokio Hotel nerven genau die Richtigen


bitte unbedingt dazu: (mausebär über)

Kulturzeit!

„Korrupton, Prostitution, Organhandel, Schwulenbar – alles, was man sich vorstellen kann an Verkommenheit“
(via Kulturzeit)

Ich bin der weiße Clown

„why didn’t we let Hitler carry out his historic mission?“

… fragt sich David Romero Ellners, Berater von Manuel Zelaya, Ex-Präsident Honduras und liebestes Kind der Linken. Und weiter:

There are times when I ask myself if Hitler was or not correct in finishing with that race with the famous Holocaust. If there are people that do damage in this country, they are Jewish, the Israelis. […] After what I have learned, I ask myself why, why didn’t we let Hitler carry out his historic mission. Forgive me for the grotesque expression. But I ask myself after I have realized this and many other things. I believe it should have been fair and valid to let Hitler finish his historic vision…

(via latin american herold tribune)

democrazy fial

Positionierung gegen extremistische Gruppierungen

Im Zusammenhang mit den Rudolph-Hess-Gedenkkundgebungen, die am 17.08.09 vielerorts stattfanden und bei denen die Piratenpartei teilweise auf der jeweiligen Gegendemonstration anwesend war (gemeinsam mit z.B. den Grünen, der Linkspartei und den JuSos), wurde diskutiert in wie fern eine Präsenz bei solchen Veranstaltungen die Wahrnehmung der PIRATEN in der Öffentlichkeit beeinflusst.

Es wurde der Konsens gefunden, dass eine deutliche Distanzierung von antidemokratischen Kräften beibehalten werden sollte. Das schließt die meisten rechtsextremen Bewegungen ein.

(via Piratenpartei Chemnitz)

Medien – bitte unter: „kreativer Protest“ einordnen


Schäuble, Mao und Guttenberg von der Piratenpartei als Diktatoren halluziniert
(via twitter irgendwo)

„Es ist Deutschland hier“

XD . NOT!


politisch aktive frauen sind: a) alte frauen, b) gebärunfähige frauen, c) frauen mit bart b) überhaupt keine richtigen frauen
(via titanic)

lol

tpiy

I am also madly in love with this photograph, i believe this is the best photograph i have seen in a very long time. it truly portraits friendship and madness well. it could compete with some of the photos which were taken of some red army faction members when they were still out and about.

(via myspace)

gtfo

[…]am nächsten stehen uns sicher liberale Bürgerrechtsparteien wie FDP und Grüne.

(Vize-Bundesvorsitzender der Piratenpartei im Junge-Freiheit-Interview)

Raus auf Afghanistan: 25 Künstler und Intellektuelle


(der eine ist Martin Walser, via Freitag)

Selbst ohne Login möglich:

ohne

hihi

paris

Oh Mann!

Da lacht das ganze Bürgerfest:

(via spiegel.de)

Dialektik der Aufklärung als „Essenz eines pathogenen Denkens, das nur dem Gemeinschaftshaß des entwurzelten jüdischen Intellektuellen entspringen konnte“

Jürgen Gansel über Theodor Adorno

[…] Die Grundthese lautet: In einem dialektischen Prozeß ist die Aufklärung in ihr Gegenteil umgeschlagen. Freiheit von Unterdrückung sei in die Unfreiheit einer verwalteten Welt gekippt, Mündigkeit in die Unmündigkeit der Konsumenten. Schließlich erweise sich »Aufklärung als Massenbetrug«.

So stark diese Prophetie auch eine gewisse Verwandtschaft zu »rechten« Denkfiguren aufweist und so entschieden man die Kritik an der westlichen Konsumgesellschaft aus dem Geist der Kulturkritik teilen muß, bleibt ein Trennungsstrich doch deutlich zu ziehen: die grundfalsche Prämisse der Aufklärung vom autonomen Individuum. Das, was Adorno als Medizin gegen die neuerliche Entfremdung und Entmündigung des Menschen verschreiben will, ist das eigentliche Gift.

Wer sich wie die Frankfurter Schule die Zerstörung von Volk und Staat aufs Panier geschrieben hat, darf sich doch nicht verwundert die Augen reiben, wenn die entwurzelten Einzelnen plötzlich zum manipulierbaren Spielball anonymer Machtstrukturen und eines Verblödungsregimes werden. Denn wo das Volk zerstört wird, stirbt die Gemeinschaft; wo die Gemeinschaft zerstört wird, stirbt die Kultur, und wo die Kultur zerstört wird, stirbt der Mensch. Rationalistischer Individualismus führt somit zwangsläufig zum Kollektivismus der herunternivellierten Masse […]

(via Deutsche Stimme)

Gender Bender: „Wickie ist definitiv ein Bub“*, wohingegen Pumuckl als Geist kein ausgeprägtes Geschlecht hat, nun idiotischerweise aber doch und ausgerechnet eine Freundin haben und heiraten darf (wie heteronormativ!)



(Videobeschreibung)

„The hollowocaust does not need Benny Hill to be funny“*


(Kommentar ebenda)

Xiu Xiu: „Best picture of any band ever“



(via lastfm)

„Rumschwuchteln“ im Ostderby gegen das entwurzelte Kapital

Die NPD gibt Hoffnung, dass der ostdeutsche Fußball endlich von „Großkapitalisten“ plattgemacht wird:

Für die Traditionsvereine im Freistaat wird es in Zukunft jedenfalls nicht leichter werden. Dynamo Dresden, der Chemnitzer FC, der FSV Zwickau, der VFC Plauen, Lok Leipzig und viele. andere Vereine dürften es angesichts des erwartbaren Rummels um ,Red Bull‛ in Zukunft noch schwerer haben, sich zu behaupten.

Red Bull macht derweil alles richtig, „ringt“ die Germania nieder und steigt am Ende der Saison wohl in die vierte Liga auf. Dorthin, wo Vereine wie Halle und der CFC sich schon einmal mit“ein(em) gemeinsame(n) Transpi“ präsentieren (“HALLE sagt NEIN zum Produkt RasenBall LE!”) und anstimmen, (ab 3:07), was in der Sportschau als „stimmungsvoller Wechselgesang“ („Ich hatte Gänsehaut“) bezeichnet wird:“Danach hallten gute ANTI RB Gesänge durchs Stadion welche in einem gemeinsamen(!) Wechselgesang endeten. Danach war genug rumgeschwuchtelt und man unterstütze lautstark das eigene Team.“
(via npd-sachsen.de und Saale Front)

epic fail oder: „genau das was man um sechs Uhr morgens zum Hören braucht“* oder „warum habt ich so ein scheiss leben?“**


(*Kommentare ebenda)

Schröder, Torsun und Gorbi (v.l.n.r) …

Schröder, Torsun, Gorbi

zwischen 17:30 und 18uhr beende ich mein tagwerk und hab dann zeit mich mit freunden zu treffen, zu lesen oder eben im internet zu surfen.donnerstags abends will ich ausserdem wieder anfangen kampfsport zu trainieren.

(via torsun)

Clueso – „Wählen ist für ihn Ehrensache“

Aber klar ist: Wenn Du eine Aussage in der Öffentlichkeit triffst, muss man sich damit auseinandersetzen. Und man wird in eine Ecke gestellt. Ich habe darüber viel mit Max Herre (ehemaliger Sänger der Band „Freundeskreis“/Anm. d. Red.) diskutiert. Max sagt, früher habe er ab und an politische Statements abgegeben, politische Songs macht er ja immer noch. Und plötzlich saß er in Uni-Debatten mit Leuten, die sich bei einem bestimmten Thema wirklich auskannten und versucht haben, ihn auseinander zu nehmen.

(via spiegel.de)

NoGo-Area3

Moral bewiesen: „ich finds schlimm das es heute mit der tradition nicht mehr genau genommen wird!“*


„ideell völlig unverbundenes Fremdkapital“ (klick!)
„Wir erschießen euch!“ (klick!)
„Wir fordern, jedes RB-Spiel in die höchste Sicherheitskategorie einzuordnen.“ (klick!)
(*Kommentar ebenda)

NoGo-Area2

NoGo-Area1

Zitate für deine Homepage (Sven Krenkel-Laske von der JU)!

krenkel
(via gemeinsam-fuer-chemnitz.de)
(zum Zitate-Generator)

Gaza Beach: Stacheldraht selbst mitbringen


(via youtube)

referring to the new holocaust

„Subversive Abwandlung des eigentlichen Namens“


(dazu: sticker-gegen-rechts)

Voll im Wert

vollwelt

Achso


(via flickr)

Zum Kotzen: Mehmet Scholl Latours Dankesrede zur Verleihung des Gerhard-Löwenthal-Preis 2008


(via junge freiheit)

Das Aldi Prinzip

aldimarkt

„Das konsumorientierte Weihnachten boykottieren“

xmanns

(via akaua)

„Der Begriff „Rassismus“ wurde von dem Juden Trotzky als kommunistisches Kampfinstrument erfunden.“*


(*Kommentar ebenda)

Wo es die Einen für eine gute Idee halten, sich die Fresse polieren zu lassen

erfurt
(via ebay)

Joghurt-Träume

bimbo

Fuck The System (handfest)

kw
eat

( via zeit.de)

Fuck The System (friedlich)

greed
ml

(via sun.co.uk)

Arty: „Moslem Patch“

(via damir niksic)

Deutsche Diplom-, Master-, und Semesterarbeiten im Bereich Gestaltung

plakatwettbewerb

(via alk)

israel is called out on the left baseline


Thomas Bernhard isst ein Eis

… ein zunächst und augenscheinlich kaum relevanter treffer der google bildersuche für „thomas bernhard isst ein eis“.
(via google.de)

Otto Rehagel: Es wird ein Brot

otto früher-durften-in-jeder-bundesliga-mannschaft-nur-drei-ausländische-profis-spielen-heute spielen-nicht-mal-mehr-drei-deutsche-mit rehagel (links, mitte, rechts) nimmt das brot (mitte) beim oldieturnier (chemnitz) entgegen
(via oldieturnier)

maedels.jpg

„Unsere Hostessen – schön, gut gelaunt und ansprechbar“
(via oldiefussballturnier)

with a taste of a poison paradise i’m addicted to you

(via kicker.de)

Wallraff (ganz unten) mit Kaninchen

Geil: Volkskommander

(via bild.de)

„Vernunft ist der neue Punk“ oder: „Ich hasse Honda Schwuchtelkarre „*

*kommentar ebenda

„was für pfahntasien die werbe leute haben echt haha geil“*

*kommentar ebenda

„Jew me, sue me, everybody do me, kick me, kike me“

(mikaeel, v.l.n.r)

Fun ist ein Stahlbad/Rudi Völler

no cars go: Das Glück auf Erden liegt auf den Rücken von Pferden

doch noch: Mutterkreuz für Eva Hermann

Ruhrpottkünstler Ulrich Schriewer übergab ihr seinen selbst designten Award aus rotem Sand: „Er soll ab sofort an Leute verliehen werden, die ein Zeichen für die Zukunft setzen

(via bild.de)

nanu: ein auto als schuh?*G*

popular culture no longer applies to me


in a world where people have problems

„in a world where people have problems“ (talking heads und eltern), zog drinnen der Champion blank

(via bild.de)


6 Antworten auf “Schiffbruch mit Zuschauer”


  1. 1 Cialis 09. März 2010 um 13:57 Uhr

    lol

  2. 2 venesch 29. Oktober 2009 um 16:48 Uhr

    so jung, so cool@

  3. 3 schütten 04. September 2009 um 11:26 Uhr

    http://www.jungewelt.de/2009/07-02/009.php
    man beachte das zweite foto, wunderbar wie der frühere ss-mann sein handwerkszeug in die höhe reckt…

  4. 4 jaegerzaun 30. August 2009 um 22:01 Uhr

    @schuetten: „Yes, we hate them for their brutal CRIMES, not for their RACE. Thank you, man!“

  5. 5 schütten 29. August 2009 um 17:57 Uhr

    madonna rules. jedoch auch ne art schiffbruch:

  1. 1 Für einen sauberen Kapitalismus: Mit Großfiguren und Pogromen gegen Finanzverbrechen « jaegerzaun Pingback am 02. April 2009 um 0:41 Uhr