Der Gaza-Beach-LKW rollt, weil sich der Jude am Donauufer breit macht

Aus Anlass des 100. Geburtstages von Tel Aviv gibt es diesen Sommer am Wiener Donaukanal einen Tel Aviv Beach. Da konnte es natürlich nicht ausbleiben, dass den österreichischen Hamas-Freunden die Zornesröte ins Gesicht steigt. Daher haben sie beschlossen, am gegenüberliegenden Kanalufer eine Gegenveranstaltung zu organisieren: Sie wollen einen Gaza-Beach-LKW aufstellen. Auf einer der einschlägigen Webseiten ist zu lesen: “Dort geht es freilich nicht so vergnüglich zu: Stacheldraht, Absperrungen, militärische Angriffe, Nahrungsmittel- und Energiemangel – kurz Gaza Beach ist ein Freiluftgefängnis. Ganz so wie im wirklichen Leben.

(via cafecritique.at)

Während am Tel Aviv Beach gefeiert, gespielt und gesonnt wird, kann mit den zeitgleich isolierten Palästinensern über Leitern durch die Sichtfenster in ihrem Gefängnis kommuniziert werden. Am „Tel Aviv Beach“ werden Handzettel verteilt, die alle Anwesenden dazu einladen, auch am „Gaza Beach“ mitzufeiern. Dies kann auch in Form davon geschehen, sich zu den Palästinensern in den LKW sperren zu lassen

(via gazamussleben.at)


1 Antwort auf “Der Gaza-Beach-LKW rollt, weil sich der Jude am Donauufer breit macht”


  1. 1 jaegerzaun 13. Mai 2009 um 16:25 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.