Archiv für Dezember 2008

Operation Gegossenes Blei: Keine Giraffen mehr für den Jugendberg der Hamas

Am Sonntag begannen die seit Monaten vorbereiteten Israelis mit dem dritten Projekt. Mit schweren Bomben zerstörten sie 40 Schmugglertunnel unter der Grenze zu Ägypten. […] Die Tunnel waren eine Art Nabelschnur für den völlig abgeriegelten Gazastreifen zur Außenwelt. Nicht nur Munition und in Einzelteile zerlegte Grad-Raketen gelangten durch die Tunnel nach Gaza, sondern auch Zigaretten, Drogen, Modeschuhe, Bräute, ganze Rinderherden und sogar Giraffen und andere Tiere für den Zoo der Grenzstadt Rafah. Zudem verdiente die Hamas Millionenbeträge durch eine Sondersteuer. Die Betreiber dieser Tunnels zählen zu den reichsten Familienclans im Gazastreifen zählen. Um die Geschäfte und die Belieferung des Schwarzmarktes nicht zu stören, wurden regelmäßig Warenterminals an der Grenze zu Israel attackiert. Der so erzeugte künstliche Mangel trieb die Preise der Waren aus den Schmugglertunnels in astronomische Höhen.

(via hagalil )
(mehr…)

Pralinen und Stahl für die Slawen: „Deutsche Tugenden stehen in der Ukraine hoch im Kurs“

deutschetugenden

Dass Osteuropa innerhalb der deutschen Presse als wichtiger Zunkunftsmarkt – nur eben anders – industriell nämlich, besser: wirtschaftlich, beschrieben wird, hat „was mit Globalisierung “ keinesfalls aber, so würden Autoren wie Georg Müller behaupten, mit Geschichtsvergessenheit zu tun.
Der Ukrainer heute hat vergessen und was jetzt die Schwarzmeersenke überfluten soll sind schließlich nicht 20Millionen Deutsche (mit SS-Einsatzgruppen als effektvoller Flurbereinigungsvorhut), sondern ein Paar Stahlteile von Steelart und Thyssen-Krupp(„Arbeitskräftemangel wird durch den Einsatz ausländischer Arbeitskräfte(!!!), insbesondere durch Fremdarbeiter und Kriegsgefangene, ausgeglichen.“. Und so schreibt FP-Redakteur Müller die Genese vom Untermenschen a.D. zum „Geschäftspartner“ auf Augenhöhe, den der deutsche Glücksjäger („Das war ein großes Abenteuer“) mit „kleinen Pralinenschachteln“ ködert, gleichzeitig sich aber vorzusehen hat vor dem Strudel der Korruption( „aus dem so leicht nicht zu entkommen sei“) als Geschichte. (Artikel lesbar: klicken)